Abonnieren Sie unser Netzwerk-Mail oder senden Sie uns Ihr Anliegen.

Wir treten gerne mit Ihnen in Kontakt!

Name *
Name
Bitte löschen Sie den Text, wenn Sie nicht in den Verteiler aufgenommen werden möchten.
         

123 Street Avenue, City Town, 99999

(123) 555-6789

email@address.com

 

You can set your address, phone number, email and site description in the settings tab.
Link to read me page with more information.

Eröffnungsveranstaltung Charta-Initiative Stuttgart "Leben bis zum Schluss"

Aktuelles

Praesent commodo cursus magna, vel scelerisque nisl consectetur et. Curabitur blandit tempus porttitor. Fusce dapibus, tellus ac cursus commodo, tortor mauris condimentum nibh, ut fermentum massa justo sit amet risus. Cras mattis consectetur purus sit amet fermentum. Cras mattis consectetur purus sit amet fermentum.

 

Eröffnungsveranstaltung Charta-Initiative Stuttgart "Leben bis zum Schluss"

Katja Simon

 

Montag, 30. September 2019, 16.30 - 18 Uhr
unter der Paulinenbrücke/Österreichischer Platz

mit Thomas Putze (Performance) und Jan Siegert (Strichworte)


Für die Eröffnungsveranstaltung wurde bewusst ein öffentlicher Ort in der Stadt gewählt, um das Thema „Sterben und Tod“ in die Stadtgesellschaft zu tragen und an die „Graswurzeln“ der Hospizbewegung zu erinnern.

Wo bis zum Frühjahr 2018 unter der Paulinenbrücke noch ein Parkplatz war, befindet sich nun ein Experimentierfeld für die Themen des gesellschaftlichen Zusammenhalts.

Die Installation und Performance basiert auf der Auseinandersetzung mit den Leitsätzen der Charta. Thomas Putze findet für die Situation und die Versorgung schwerstkranker und sterbender Menschen eine eindrückliche wie einfache Formensprache. Abstrakte Begriffe wie “Hülle”, “Verlass”, “abhängig” und “eingebunden sein” wurden in der Performance sinnlich erfahrbar gemacht.

30.Sept.2019___012_Bildgröße ändern.JPG

Mit der Brechung und Aufösung von festgefahrenen Sprichwörtern stieß Jan Siegert die Auseinandersetzung mit den Themen Sterben und Tod neu an. Die bestmögliche Versorgung sterbender Menschen fordert Individualität, keine Gemeinplätze - aus allseits bekannten Sprichwörtern wurden irritierende “Strichwörter”.

IMG_5892.JPG